Google Drive unterstützt mit dem aktuellen Update auch Streaming

Beschreibung der kostenlosen App:
Mit dem aktuellen Update hat Google Drive nicht nur ein paar kleine Bugfixes bekommen, sondern unterstützt auch das Streamen deiner Videos. Das dürfte deine Platte zusätzlich entlasten.

Online Speicher erleben einen echten Hype und in diesem Marktsegment darf Google natürlich nicht fehlen. Mit Google Drive wurde eine kostenlose Android App für die Cloud erschaffen.

Die meisten werden sicher schon bemerkt haben, das Google Docs mittlerweile auch ein Teil von Google Drive ist. Dieser Schritt war sicher vorauszusehen, da sämtliche Dokumente online gespeichert werden.

Der große Vorteil dieser zentralen Speicherung ist die extrem große Mobilität. In der heutigen Zeit reicht es einfach nicht mehr aus, seine Daten auf dem heimischen Rechner zu haben. Weit über Android hinaus möchte man auch auf allen anderen Tablets oder Smartphones wie dem iPhone, iPad und anderen Betriebssystemen Zugriff haben. Gerade dieses plattformübergreifende Handling macht die Cloud so interessant.

Über Google Drive lassen sich nicht nur Bilder oder Videos speichern. Auch die geschäftliche Nutzung nimmt eine immer größere Bedeutung ein. Zahlreiche Dokumente und Präsentationen sind bei jedem Geschäftstermin sofort greifbar und können dem Kunden gezeigt werden. Phrasen wie “Hab ich leider im Büro” gibt es hier nicht mehr.

Je nach Formatierung lassen sich die Dokumente auch direkt über die Android App bearbeiten. Das dürfte aber eher weniger Verwendung finden, das es meist sehr mühselig ist. Eine kleine Änderung ist so aber recht schnell gemacht. Tabellen, DOC und PDF Dateien sind auf diese Weise zumindest jederzeit und überall erreichbar. Nahezu jedes Smartphone kann diese Dokumenttypen anzeigen.

Man darf aber auch nicht die möglichen Risiken vernachlässigen. Auch wenn die Cloud im Grunde sehr sicher ist und Daten nicht einfach so gestohlen werden können, so besteht immerhin die Möglichkeit, das jemand an die eigenen Zugangsdaten gelangt und auf ganz normalem Wege die Dokumente einsehen kann.

Auch wenn man Dateien für Kontakte wie Mitarbeiter freigibt, sollte man sich dessen bewusst sein. Vielleicht geht der eine nicht ganz so sorgfältig mit seinen Zugangsdaten um und schnell hat die Konkurrenz ein Dokument, das sie besser nicht sehen sollte. 100% Sicherheit gibt es aber nirgendwo. Hat man Ausdrucke in der Tasche, kann jemand auch die ganze Tasche stehlen oder man hat sie vielleicht in der Bahn vergessen. Das sollte also nicht wirklich einen Hinderungsgrund für die Nutzung der Cloud darstellen


(82.585) – Durchschnittliche Bewertungen: 4,2
Folgende Berechtigungen fordert die Android App:
Ihre Konten
Konten auf dem Gerät verwenden, Konten hinzufügen oder entfernen, Konten erstellen und Passwörter festlegen, Auf weitere Google-Dienste zugreifen, Google Docs, Google Tabellen
Hardware-Steuerelemente
Bilder und Videos aufnehmen
Ihre Nachrichten
Gmail lesen
Netzkommunikation
Voller Netzwerkzugriff
Ihre personenbezogenen Daten
Kontakte lesen
Speicher
Inhalt Ihres USB Speichers ändern oder löschen Inhalt Ihrer SD-Karte ändern oder löschen
System-Tools
Synchronisierung aktivieren oder deaktivieren, Ruhezustand des Tablets deaktivieren Ruhezustand des Telefons deaktivieren, Abonnierte Feeds erstellenAlle anzeigenAusblenden
Ihre Konten
Als Konto-Manager fungieren, Konten auf dem Gerät suchen, Konfigurierte Konten anzeigen, Auf alle Google-Dienste zugreifen, Google-Servicekonfiguration lesen
Hardware-Steuerelemente
Vibrationsalarm steuern
Netzkommunikation
Netzwerkverbindungen anzeigen
System-Tools
Synchronisierungsstatistiken lesen, Synchronisierungseinstellungen lesen, Abonnierte Feeds lesen
Standard
Zugriff auf geschützten Speicher testen, Anrufliste lesen

[Download via Play Store]

Screenshots
                   target=

alt=

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Viel Spaß beim Puzzeln